Im neuen ABZforum: Wie kann die ABZ so günstig bauen?

Zwei Geschäftsleitungsmitglieder erklären, wie Kosten reduziert werden können ohne dabei qualitative Abstriche machen zu müssen.

Attraktiv und günstig bauen

Die ABZ baut seit über 100 Jahren. Das Portfolio umfasst inzwischen 5000 Mietobjekte in 60 Siedlungen. Derzeit befindet sich etwa die Neubausiedlung Glattpark (siehe Foto) mit 286 Wohnungen in Bau. Eine 4,5-Zimmer-Wohnung wird hier durchschnittlich rund 1600 CHF kosten. Die tiefen Mietzinsen lösen oft Erstaunen aus und führen auf politischer Ebene zu wilden Spekulationen über Subventionen und Fördergelder.

Im Interview erklären der Geschäftsführer Hans Rupp und der Leiter Bau und Entwicklung Martin Grüninger, worauf die ABZ achtet, um kostengünstig bauen zu können.

Den ganzen Artikel gibt es in der aktuellen Ausgabe des ABZforum.

 

 

 

Und ausserdem:

Lancierung der ABZ-Wink-App: Per Mitte September wird die ABZ-Wink-App lanciert. Neu können Reparaturmeldungen direkt via App abgesetzt werden.

Wichtige Meilensteine: Gleich in drei Projekten kam die ABZ diesen Sommer einen Schritt weiter: Koch-Quartier, Hardturm-Areal und Ersatzneubau Kanzlei. Die Übersicht.

Mehr Wohnungen für sozial Benachteiligte: Die ABZ will die Zusammenarbeit mit sozialen Institutionen weiter ausbauen. Davon profitieren unter anderem minderjährige Flüchtlinge.

Wir wünschen viel Spass bei der Lektüre!

Foto: Birdviewpicture GmbH
Foto: Birdviewpicture GmbH