«Made in Zürich ist cool»

Auf dem Koch-Areal soll nebst Genossenschaftswohnungen auch ein Gewerbehaus mit preiswerten Mietzinsen entstehen. Für Handwerker und KMUs stellt das geplante Produktions-Cluster eine einmalige Chance dar.

Gewerbehaus auf dem Koch-Areal

Das NOERD, das «Gewerbehaus der Kreativen» in Zürich Oerlikon, ist ein<br/>Referenzprojekt von Johannes Eisenhut.
Das NOERD, das «Gewerbehaus der Kreativen» in Zürich Oerlikon, ist ein
Referenzprojekt von Johannes Eisenhut.

Wohnformen der Zukunft wie Cluster-Wohnen werden gehypt. Aber wie steht es um das Gewerbe? Ein spannendes Konzept ist auf dem neuen Koch-Areal vorgesehen. Stimmt die Bevölkerung den Plänen der Stadt bei der Abstimmung vom 10. Juni zu, entsteht neben Genossenschaftswohnungen ein grosses, mehrgeschossiges Gewerbehaus mit preisgünstigem Raum. Hier sollen Handwerk, digitale Produktion und Design stattfinden. Ein solcher Bau dürfte einmalig sein in der Stadt, betont Johannes Eisenhut von der Firma Senn.

Zürich leidet an einem Überschuss an Büroräumen, doch geeignete Gewerberäume fehlen. Das Gewerbe verabschiedet sich aus der Stadt. Die Stadt will daher «urbane Produktion» fördern. Dabei könnte das Koch-Areal zum Leuchtturm werden, portraitiert der MieterInnenverband Zürich das Projekt. Lesen Sie den ganzen Artikel.

Weitere Informationen auf www.kochquartier.ch.