Jasminweg 1


Fading the Time und Trace (2002)

Mit ihren Lichtinstallationen im Aussen- und Innenbereich machte Ursula Palla die neue Zeit sichtbar, die am Jasminweg mit dem Neubau anbrach.

fading the time ist eine begehbare Lichtinstallation im Aussenbereich, die zu einem nächtlichen Besuch der Siedlung einlädt. Das Lichtband - bestehend aus 14'000 LED-Leuchtkörpern - umläuft das rote Punkthaus und verfügt über 520 Farbabstufungen. Von Gelb über Rot his hin zu Blau erklimmt es stündlich eine neue Farbstufe. Zu jeder vollen Stunde pulsieren die Stundenschläge in weissem Leuchten.

trace heisst die nachtleuchtende Lichtinstallation, die Ursula Palla in den Treppenhäusern der ersten Bautetappe realisierte. Dort werden die Namen der ersten Bewohner/innen in einem Bereich der rückseitigen Wand auf einer Schicht nachtleuchtender Farbe verewigt. Betritt ein Bewohner oder eine Besucherin den Korridor, wird die Wand durch einen Bewegungsmelder angeleuchtet. Wenn das Licht wieder ausgehet, leuchtet die Wand nach, und die Namen werden sichtbar.