Toblerstrasse


Strahler PD#18236 (2018)

Bob Gramsma sucht in seiner langjährigen Arbeit immer wieder nach Formen und Gestaltungsmöglichkeiten, um den nicht-sichtbaren Raum sichtbar zu machen. Sein Projekt versteht er als Einschub in die bestehende Landschaft. Die Form, die an einen Findling erinnert, entsteht, indem der Künstler auf der Baustelle oder in der Nähe der Toblerstrasse einen Hohlraum in der Grösse von rund 4 x 2,5 x 0,8 Metern aushebt und diesen mit eingefärbtem Beton auskleidet und armiert. Der Körper wird mit Stroh gefüllt und mit einer planen Fläche geschlossen. Diese wird fein gespachtelt und geschliffen. Das Kunstwerk kann damit von den Bewohnerinnen und Bewohnern als Sitzfläche, Spielobjekt oder Treffpunkt genutzt werden.

Die Arbeit von Bob Gramsma wurde im Rahmen des Tags der offenen Tür im Mai 2018 offiziell eingeweiht. Gramsma ist der Sieger des Kunst und Bau-Wettbewerbs, der Anfang Juli 2016 abgeschlossen wurde (siehe Jurybericht).

Foto: Margherita Angeli