Wolfswinkel


Der Wolf hinter dem Wolf (2008)

Bei der Realisierung ihrer vierteiligen Kunstintervention im Neubau Wolfswinkel liess sich Carmen Perrin vom Flurnamen der Siedlung inspirieren. Aus ihrem künstlerischen Ansatz heraus, das unsichtbare Wesen Wolf für die Bewohner/innen sinnlich erlebbar zu machen, schuf sie als Hauptwerk eine grosse Betonskulptur in Form eines Wolfpfotenabdrucks, die auch als Spiel- und Skatingplatz genutzt wird.

Die Intervention der Genfer Künstlerin umfasst im Weiteren ein Pfotenrad aus Aluminium, mit dem Kinder Wolfspfoten in frischen Schnee prägen können, und eine Klanginstallation, die immer bei Vollmond eine mystischen Erlebnisraum in der Tiefgarage entstehen lässt. Die Melodien sind auf einer CD gebrannt und werden - hübsch verpackt in einem lehrreichen und vielseitig bespielbaren Booklet - an jede neue Mietpartei abgegeben.